Fischen

Am größten Rheinknie zwischen Worms und Mainz finden Sie den im Naturschutzgebiet liegenden Eicher See mit direktem Zugang zum Rhein. Hier befindet sich auch eines der größten Wochenendhausgebiete Deutschlands mit über 750 Häusern, die viele von nah und fern zum Erholen und Fischen einladen. Unsere "Marina-Steganlage" ist 60 Meter lang und hat eine Breite von 62 Metern. Somit gilt sie als einmalig für das Gesamtgebiet Oberrhein.


Die Steganlage lädt jeden Freizeitkapitän zum Verweilen ein und die Familie Luy bietet neben Restaurant und Pizzeria auch Duschen und sanitäre Anlagen für die Bootsbesatzung an. Die Stromversorgung wird über Anschlüsse am Anlegeplatz geregelt.
Somit finden alle "Wasserwanderer", die zwischen Basel und Rotterdam den Rhein "beschippern", am Eicher See eine moderne Ankermöglichkeit .


Sie haben auch die Möglichkeit einen Angelkahn für 4 Personen im Restaurant zu mieten.

Unkostenbeitrag für den halben Tag 10,00 €

______________________________________________________________________________________________________________________________________

Die in Rheinland-Pfalz gültigen Schonzeiten und Mindestmaße sind zu beachten:



Schonzeiten:


Auf Fische der nachbenannten Arten darf
der Fang nur ausgeübt werden, wenn
Vom 01.Februar bis 31. Mai ist der Fisch- sie von der Kopfspitze bis zum Ende des
fang mit der Raubfischangel mit Ausnahme längsten Teiles der Schwanzflosse       gemessen
der künstlichen Fliege, verboten. mindestens folgende Länge haben:




Artenschonzeiten:


Seeforelle, Bachforelle Seeforelle 60 cm
Bachsaibling Hecht 50 cm
vom 15. Oktober bis 15.März Zander 45 cm
Aal 40 cm
Hecht vom 1. Februar bis 15. April Karpfen 35 cm
Barbe 35 cm
Zander vom 1. April bis 31. Mai Äsche 30 cm
Blaufelchen 25 cm
Äsche vom 15.Februar bis 30. April Schleie 25 cm
Bachforelle 25 cm
Barbe vom 1. Mai bis 15. Juni Bachsaibling 25 cm
Regenbogenforelle 25 cm
Nase 20 cm
Rotauge 15 cm
Rotfeder 15 cm







Auf bestimmte Fischarten wie Lachs, Meerforelle usw. darf gemäß § 20 der Landesfischereiordnung der Fang nicht ausgeübt werden. Etwaige regionale Fangverbote, Änderungen der Schonzeiten und Mindestmaße sind zu beachten.

Fischfang mit lebenden Köderfischen und die Benutzung der Köderfischsenke sind verboten.

Zum Hältern von Fischen dürfen Setzkescher nur verwendet werden, wenn sie aus Textilien hergestelltsind und fachgerecht eingesetzt werden.

Dieser Fischereierlaubnisschein berechtigt nicht dazu, gesperrte Forst- oder sonstige Wirtschaftswege (z. B. Lainpfade) oder sonstige nicht für den Verkehr freigegebene Flächen mit Kraftfahrzeugen zu befahren.

Das Mitführen von Echoloten (Echolot mit Bildschirm) ist nicht gestattet.


Einen Fischereierlaubnisschein kann im Restaurant zum Eicher-See erworben werden.

Ein Angelkahn kann für 10,00 € ebenfalls im Restaurant gemietet werden